Symposium 2009

Naturwissenschaftliche Forschungsergebnisse sind zunehmend Ausgangspunkt und Argument in gesellschaftlichen - politischen, juristischen, ökonomischen - Entscheidungen.

Aber:

Können Aussagen über naturwissenschaftliche Forschungsergebnisse überhaupt von Nicht-Experten angemessen beurteilt werden?
Können Forschungsergebnisse an Nicht-Naturwissenschaftler klar vermittelt werden?
Sind naturwissenschaftliche Aussagen als weltanschaulich neutral zu betrachten?
Sind bestimmte Forschungsergebnisse unabhängig von jedem weltanschaulichen Hintergrund gewonnen worden?
Wie können trotz der Kommunikationsgrenzen Naturwissenschaftler in gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen beratend mitwirken?

Dienstag, 31.03.2009
 
     13:00 – 13:45    Begrüßung, Rektor,
Einführung in Thema und Ziel; Ablauf

     Naturwissenschaftliche Aussagen prüfen / Methodik: Seminarteil I
 
     13:45 – 14:45    1. Methodischer Lehrvortrag / Peter Janich, Philosophie:
„Der Mensch als Thema der Naturwissenschaften“
 
     14:45 – 15:15    Kaffeepause
 
     15:15 – 16:15    2. Methodischer Lehrvortrag / Christiane Thim-Mabrey, Dt. Sprachwissenschaft:
„Transdisziplinäre Kommunikation als Basis von Entscheidungen“
 
     16:15 – 16:30    Praktische Anwendung / Janich, Thim-Mabrey
 
     16:30 – 16:45    Pause
 
     16:45 – 17:30    1. Vortrag zur Perspektivierung naturwissenschaftlicher Aussagen / Hans-Rainer
Duncker: „Ideengeschichte und methodische Entwicklungen der bio-medizinischen
Wissenschaften vom 18. Jahrhundert bis heute unter spezieller Berücksichtigung
der Methoden des Vergleichens“
 
     17:30 – 17:45    Fragen zum Vortrag
 
     17:45 – 18:20    2. Vortrag zur Perspektivierung naturwissenschaftlicher Aussagen / Richard McClary:
„Naturwissenschaftliche Aussagen und Weltanschauung aus christlich-apolo-
getischer Sicht“
 
     18:30 – 19:00    Imbiss
 
     19:00 – 20:00    Diskussion: Rolf Schönberger, Bernulf Kanitscheider, Hans Flohr;
allgemeine Diskussion


     Mittwoch, 01.04.2009
 
     Die Stellung des Menschen im Universum: Naturwissenschaftliche Aussagen
 
     Vormittag:
 
     9:00 – 9:15        Einführung
 
     9:15 – 10:00      Bernd M. Rode, Chemie: „Zufall oder Naturgesetze? - Wie weit kann die Natur-
wissenschaft spezifische Eigenschaften der chemischen Evolution erklären?“
 
     10:00 – 10:45    Diskussion der 4 Diskutanten: Rolf Schönberger, Bernulf Kanitscheider, Hans Flohr,
Richard McClary
allgemeine Diskussion, Zwischenfazit
 
     10:45 – 11:15    Kaffeepause
 
     11:15 – 12:00    Horst Seidler, Anthropologie: „Evolution zum Homo sapiens - Aspekte der
Fossilgeschichte und der Evolution des Großhirns“
 
     12:00 – 12:45    Diskussion der 4 Diskutanten;
allgemeine Diskussion, Zwischenfazit
 
     12:45 – 13:00    Ansagen
 
     13:00 – 14:15    Mittagspause
 
     Nachmittag:
 
     14:15 – 15:00    Siegfried Scherer, Biologie: „Darwin-Jahr: Hat die Biologie das Leben erklärt?“
 
     15:00 – 15:45    Diskussion der 4 Diskutanten;
allgemeine Diskussion, Zwischenfazit
 
     15:45 – 16:00    Kaffeepause
 
     16:00 – 16:45    Hans-Rainer Duncker, Anatomie und Zellbiologie: „Die Abhängigkeit der Entwick-
lung der modernen Menschen zu Sprach- und Kulturwesen von ihrer Kulturgemein-
schaft und deren Vorstellungswelt“
 
     16:45 – 17:30    Diskussion der 4 Diskutanten;
allgemeine Diskussion, Zwischenfazit
 
     17:30 – 17:45    Kaffeepause
 
     17:45 – 18:15    Zwischenfazit aus methodischer Sicht: Janich, Thim-Mabrey
allgemeine Diskussion
 
     18:15 – 18:30    Ansagen
 
     18:30 – 19:15    Imbiss
 
     Naturwissenschaftliche Aussagen prüfen / Praktische Analysen für Springschool-Teilnehmer
     und Interessierte: Seminarteil II
 
     19:15 – 20:15    unter der Leitung von Ch. Thim-Mabrey, R. McClary
(mit Matthias Heesch, Ulrich Kropac)


     Donnerstag, 02.04.2009
 
     Weitere Aspekte der Perspektivierung naturwissenschaftlicher Forschung
 
     9:00 – 9:15        Einführung: „Wörter unter der Lupe“
 
     9:15 – 10:15      Analyse-Ergebnisse des Seminarteils II, Fragen an die Referenten, Stellungnahmen
 
     10:15 – 10:30    Kaffeepause
 
     10:30 – 11:30    Lis Brack-Bernsen, Antike Wissenschaftsgeschichte: „Astronomisch-mathema-
tische Keilschrifttexte aus dem alten Mesopotamien: Geschichte ihrer Entzifferung
und Deutung“
 
     11:30 – 11:40    kurze Pause
 
     11:40 – 12:40    Diskussion von 3 Diskutanten: Bernulf Kanitscheider, Hans Flohr, Richard McClary;
allgemeine Diskussion zu den Schlussfolgerungen für das heutige (Natur)Wissens-
chaftsverständnis und die Fragestellung des Symposiums im engeren und im weiteren
Sinne
 
     12:40 – 13:00    Schlusswort

Location